Autogas Technik

Viele Autobesitzer zögern bei der Umrüstung auf Autogas weil ihnen die Technik zu kompliziert und für den Motor als zusätzliche Belastung erscheint. Dabei ist die Autogas Technik relativ einfach und für den Motor eher schonend als belastend. Zudem senkt Autogas auch noch die Verbrauchskosten, was bei steigenden Benzinpreisen ein großer Vorteil ist. Auch ist es so, dass das Autogas generell weitaus günstiger ist, als die alten und herkömmlichen Treibstoffe wie Benzin oder Diesel. In der heutigen Zeit, in der die Diesel- und Benzinpreise immerzu und nahezu unaufhörlich steigen, ist den Antrieb mit der neuen Alternative, dem Autogas, eine erfrischende, Kraftstoff sparende, Umwelt schonende und vor allem günstigere Methode, den eigenen PKW zu fahren. Viele Werkstätten haben sich vor allem in den größeren deutschen Städten auf die Autogas Umrüstung spezialistiert und bieten die aktuellste und modernste Autogas Technik für den Einbau an. Auch gestaltet sich die Umrüstung oder Nachrüstung auf eine Autogasanlage weitaus kostengünstiger als man anfangs vermuten würde. Dies hat vor allem damit zu tun, dass bei der Umrüstung auf Autogas der Motor des Fahrzeugs umgebaut oder gar ausgetauscht werden muss. Es wird lediglich die Einspritzung von Autogas nachgerüstet und der bereits vorhandene Motor auf den neuen Antrieb eingestellt. Somit halten sich letztendlich auch die Kosten im normalen Rahmen.

Mehrverbrauch

Autogas oder LPG und Mehrverbrauch

Nachdem ein Fahrzeug von herkömmlichen Kraftstoffen auf LPG umgerüstet wurde ist es ganz normal, das der Verbrauch an Autogas ansteigt. Das kann damit erklärt werden, dass LPG im Vergleich eine geringere Dichte besitzt als Benzin oder andere flüssige Kraftstoffe, so dass der Motor mit mehr Gas versorgt werden muss um diesen Kraftstoff richtig zu verbrennen.

Aber auch wenn durch die Umrüstung von normal Benzin zu LPG der Verbrauch von Kraftstoff höher ist darf nicht vergessen werden, dass Autogas auch erheblich günstiger ist als andere Kraftstoffe und das eine Tankfüllung LPG bzw. Autogas je nach Tankgröße das Auto erheblich länger antreibt und es möglich wird größere Strecken zurückzulegen. Weiterhin ist zu beachten, das Autogas sich bei verschiedenen Temperaturen unterschiedlich verhält und sich dabei entweder ausdehnt oder zusammenzieht, so das hierdurch ebenfalls der Verbrauch des Fahrzeuges gestiegen ist.

Daher sollte beim Betanken mit LPG immer darauf geachtet werden das die gleichen Bedingungen eingehalten werden und der Druck und die Temperatur müssen konstant sein, um immer die gleiche Autogasmenge pro Liter zu erhalten. Beim Betanken an Tankstellen ist daher der Druck und die Temperatur gesetzlich vorgeschrieben.

Die Kosten für einen Liter Autogas betragen in Deutschland zwischen 45 und 75 Cent pro Liter. Im Ausland kann der Liter schon ab 30 Cent bekommen werden, sodass zwar der Verbrauch in Litern steigt, die Kosten im Vergleich zum Verbrauch eines Benzinfahrzeuges jedoch trotzdem deutlich niedriger sind.

Verschleiß

LPG bzw. Autogas und Verschleiß

Einige, die durchaus mit der Umrüstung ihres Pkws von Benzin auf LPG liebäugeln, zögern manchmal nur deshalb, weil sie glauben, dass durch die Nutzung von Autogas der Motor schneller verschleißen könnte.

Diese Sorge ist völlig unbegründet. Ganz im Gegenteil, wenn das Auto regelmäßig gewartet wird und einige Dinge besonders beachtet werden, hält der Motor sogar länger als ein Benzin getanktes Fahrzeug. LPG verbrennt mit weitaus weniger schädlichen Rückständen als der herkömmliche Kraftstoff. Das hat zur Folge, dass sich weniger Ablagerungen im Motoröl bilden, die den Motor und den Katalysator belasten. Auf diese Weise kommt es zu weitaus geringeren Verschleißerscheinungen im Motor.

Da das LPG bzw. Autogas mit 110 Oktan extrem klopffest ist, wird es vom Motor wie hochwertiger Kraftstoff verbraucht.

Das hat zur Folge, dass der Motor entsprechend sanfter läuft. Wichtig ist aber, dass die Autogasanlage regelmäßig überwacht und gepflegt wird. Einmal im Jahr oder alle 20.000km sollte der Gasfiltereinsatz gewechselt sowie die Dichtigkeit und die Einstellwerte der Autogasanlage überprüft werden.

Die Membranen und sämtliche Gummidichtungen müssen nach Ablauf von ca. 45.000km kontrolliert werden, eventuell ist dann auch mal ein Austausch dieser Teile durch den Fachmann fällig. Wenn man diese Grundregeln der Wartung berücksichtigt, so ist mit einem vorzeitigen Verschleiß durch LPG absolut nicht zu rechnen.